Eisenaluminide als neuer Werkstoff

AWB und Volocopter – eine Luftfahrt-Kooperation, die auf Urban Air Mobility mit Flugtaxis setzt

Zwei Pioniere kooperieren: Der eine kommt aus der urbanen Luftfahrt und der andere aus dem Bereich Herstellung mobiler Service- und Werkstattcontainer (MRO-Container). Wie es dazu kam und wie die moderne Luftfahrt der Zukunft aussieht, erfahren Sie in diesem Blog.

Was versteht man unter Urban Air Mobility?

Ein Großteil der Menschen lebt in Städten. Um dort den Verkehr zu entlasten, werden momentan Transportsysteme entwickelt, die auf den städtischen Luftraum abzielen. Eine Lösung sind z. B. sogenannte Flugtaxis. Diese können Staus und Co. umgehen, fliegen autonom und sorgen für einen schnelleren Weg von A nach B. Der Vorteil der elektrischen und somit geräuscharmen Flugtaxis ist, dass diese speziellen Flugzeuge für den Personentransport auf einer relativ kleinen Fläche starten und landen können, da sie senkrecht aufsteigen. Außerdem kann man mit ihnen auch abgelegenere Regionen erreichen, die verkehrstechnisch weniger gut angebunden sind.

Der gemeinsame Weg von AWB und Volocopter

Alles begann 2017 beim „Tag der Luft- und Raumfahrt der Regionen“, der vom BDLI (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.) ausgerichtet wurde.

Im Rahmen eines Zukunftsworkshops über die Luft- und Raumfahrt waren die Geschäftsführer und Manager vieler Luft- und Raumfahrtunternehmen zu Gast bei der AWB im Südhessischen Lampertheim. Dabei beschäftigten sich alle Beteiligten in der Runde mit einer konkreten Frage:

Wie sieht die Zukunft der modernen Luft- und Raumfahrt aus?

Am 7. Juni 2017 ging es bei der AWB um die Technologien der Zukunft und darum, wie sich die Luft- und Raumfahrt weiterentwickeln wird. In zwei Szenarien-Workshops wurden tiefergreifende Fragen diskutiert, wie z. B.: Kommt das fliegende Auto für alle? Bewegen wir uns in 50 Jahren nur noch elektrisch durch die Lüfte? Welche Verfahren und Materialien werden dafür benötigt?

Abb. 1 Aviatik in der Zukunft – im moderierten Workshop wurde 2017 die zukünftige Luftfahrt modelliert
Abb. 2 Containerverbund für MRO-Container auf urbanen Dächern

Flugtaxis auf urbanen Dächern

Als Ergebnis dieses Workshops wurde der Bedarf gesehen und dabei die Idee entwickelt, dass sogenannte Flugtaxis (Flight Taxi oder auch Urban Air Taxi) für die Urban Air Mobility regelmäßig gewartet werden müssen. Dies kann aufgrund der zu großen Entfernung zu den Großflughäfen und des dort üblichen Linien- und Charterflugverkehrs jedoch nur dezentral im eigentlichen Stadtgebiet stattfinden.

In dem Workshop, der von der Advanced Foresight Group und aveniture GmbH moderiert wurde, mussten die Teilnehmenden zunächst mithilfe von LEGO® SERIOUS PLAY® selbst Hand anlegen und Zukunftsszenarien entwickeln. Von den Branchenkennern waren hier Kreativität und Weitsichtigkeit für eine faszinierende Zukunft in der Urban Air Mobility gefragt. Gefördert und gefordert wurden die Teilnehmenden von den beiden Moderatoren und Zukunftsforschern K. Christoph Keller und Dr. Bernhard Albert. Dass Gedanken bekannterweise Realität schaffen, wurde später bei der Umsetzung in die Praxis mit Volocopter und der AWB eindrucksvoll bewiesen.

Der Zeit voraus

Im Anschluss wurden verschiedene Player aus dem Markt der Urban Air Mobility angesprochen, darunter auch Volocopter aus dem nordbadischen Bruchsal. Für mobile Service- und Werkstattcontainer zur Wartung der urbanen Flugtaxis war die AWB der Zeit voraus. Der weitergeführte Gedanke sollte jedoch in 2022 in die Realität umgesetzt werden.

Start der Zusammenarbeit – AWB fertigt mobilen Containerverbund für Volocopter

Mitte 2021 war es dann so weit: Volocopter kam mit konkreten Bedarfen auf die AWB zu – und diese waren erstaunlich nah an den Ergebnissen des Zukunftsworkshops aus 2017. Für die hohen Anforderungen von Volocopter, vor allem in puncto Sicherheit und Fertigungsqualität, war die AWB der ideale Kooperationspartner. Sie verfügt über die entsprechenden Zertifikate und jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung von Hightech-Teilen für die Luftfahrt und die Veredelung von mobilen Werkstattcontainern.

Abb. 3 In Kooperation mit Volocopter – mobiler Werkstattcontainer für Urban Air Mobility in 2022
Abb. 4 Professioneller Abschluss – Verladung der Werkstatt- und Spezialcontainer von AWB zu Volocopter
Zur Ermittlung der exakten Bedarfe und konkreten Anforderungen des Kunden nutzte die AWB einen eigens für den Geschäftsbereich der mobilen Werkstatt- und Servicecontainer entwickelten fünfstufigen Container-Konfigurations-Prozess. Aus diesem Ergebnis wurde dann ein Containerverbund aus 3 x 20“ Fuß mobilen und veredelten Seecontainern hergestellt. Dieser speziell für Volocopter entwickelte Containerverbund besteht aus je einer Werkstatt-, Lager- und Büroeinheit.

Gemeinsame Workshops mit Volocopter

Ganz nach dem Grundsatz „Profis arbeiten gerne mit Profis“ des CEO der AWB, Heiko Utsch, haben sich beide Firmen zukünftig zu regelmäßigen Workshops verabredet und betonen die hervorragende Zusammenarbeit. Die Begeisterung des Teams von Volocopter liegt nicht zuletzt daran, dass AWB neue Maßstäbe im High-End-Bereich der MRO-Werkstatt- und Spezialcontainer gesetzt hat. Daher wird es zukünftig mit Sicherheit noch weitere Einsatzbereiche mobiler Werkstattcontainer in der Urban Air Mobility geben. Ein großes Ereignis steht bereits fest!

Olympiade 2024 wird mobil

Zur Olympiade in Paris 2024 werden mobile Flugtaxis von Volocopter eingesetzt (die Presse hat berichtet). Über die Urban Air Mobility sollen die urbanen Fluggeräte Passagiere in Paris leise, emissionsfrei und sicher an ihr Ziel bringen.

Legende:
MRO – Maintenance, Repair Organisation (Spezialist für Reparatur- und Wartungsarbeiten an Flugzeugen)
Urban Air Mobility – Mobilität im städtischen Luftraum (z. B. Luft-Taxis von Volocopter)
RoFlex – AWB-Gattungsbegriff für mobile Service- und Werkstattcontainer

Kontaktformular

Ihre Anfrage an AWB stellen

Datenschutzerklärung

7 + 11 =

Wir beraten Sie gerne.

Auch vor Ort in Ihrem Unternehmen.

AWB berät Sie gerne. Auch vor Ort in Ihrem Unternehmen.
Digitale Pioniere kennen lernen

30.03.2023: KMU lernen von KMU

30.03.2023: KMU lernen von KMU

Optimiertes Werkzeugmanagement und Predictive Maintenance in der mittelständischen Zerspanungstechnik

Wir freuen uns auf Sie!

Mehr erfahren